März 2017 | BERLIN


Delpak Atroshi: Mein Praktikum in der Hochphase der Legislaturperiode

Mein Praktikum im Bundestagsbüro von Herrn Armin Schuster fing gleich mit einer Sitzungswoche an. In dieser hatte ich die Möglichkeit Ausschusssitzungen und Anhörungen besuchen zu dürfen. Dabei bleiben einem hitzige Debatten nicht ausgespart – und genau das macht es interessant. Man hat als Praktikant die Möglichkeit Politik aus nächster Nähe zu betrachten. Da gerade jetzt die Innenpolitik besonders gefragt ist und die Fraktionen sich kurz vor der Bundestagswahl befinden, ist die Zeit sehr spannend und wird von den Abgeordneten intensiv genutzt, um sich auf den Wahlkampf vorzubereiten.

 

Im Büro habe ich mit einem tollen Team arbeiten dürfen. Ich wurde herzlich aufgenommen und fühlte mich von Beginn an sehr wohl. Meine Aufgaben waren vielfältig, lehr- und abwechslungsreich. Zu meinen Aufgaben gehörten unter anderem das Beantworten von Bürgerbriefen, Vornehmen von Textkorrekturen, Verfassen von Vermerken für die Erstellung des Berichts aus Berlin. Dabei bleibt einem der Arbeitsaufwand der Mitarbeiter im Büro nicht verwehrt. Durch das Praktikum erhält man ziemlich gut einen Eindruck davon, was man als Parlamentarier innerhalb kurzer Zeit für Termine wahrnehmen muss. Ganz besonders in Sitzungswochen hat das Team im Büro viele Termine wahrzunehmen und etliche Aufgaben zu bewerkstelligen.

 

Als einen Höhepunkt habe ich den Besuch der AG-Sitzung erlebt. Zu Gast war der Fraktionsvorsitzende der CDU/CSU Herr Volker Kauder. Auch die Teilnahme bei einem gemeinsamen Pressetermin von Herrn Schuster und Herrn Binninger, aber auch die Sitzung des NSU-Untersuchungsausschusses waren erlebnisreiche Momente. Zum Thema Arbeit 4.0 – Arbeitswelt von morgen gestalten und zum Gesetz zur besseren Durchsetzung der Ausreisepflicht habe ich an einer Plenarsitzung teilgenommen und von oben auf der Besuchertribüne mitverfolgen können, wie sich Politiker zu diesen innenpolitischen Themen äußerten.

 

Besonders überwältigend ist aber nicht nur das innenpolitische Leben vor Ort, sondern auch die faszinierende Architektur des Regierungskomplexes. Neben der aktuellen Politik lockt auch die Architektur massenhaft Besuchergruppen an. Immer wieder zu beobachten sind beeindruckte Besucher aus aller Welt, die die Geschichte und vor allem auch die prachtvolle Architektur bewundern.

 

Mein besonderer Dank gilt Herrn Schuster, Herrn Dr. Frühinsfeld, Frau Wedekind, Frau Scheerer und Herrn Parzefall. Das Team steht einem jederzeit mit Rat und Tat zur Seite und ist sehr freundlich. Ich habe viel dazu gelernt, neue Erfahrungen gesammelt und viel gelacht.

 

 

Vielen herzlichen Dank für die tolle Zeit!