Juli 2016 | HEITERSHEIM


Philipp Schlegel: Praktikum beim Bundestagsabgeordneten Armin Schuster

Ein Praktikum im Bundestag ist kein „normales“ Praktikum, was ich selbst erfahren durfte. Man sieht endlich einmal, wie und wo die ganzen Gesetze, von welchen man normalerweise nur etwas durch die Medien erfährt, entwickelt und verabschiedet werden und was die Aufgabe der Bundestagsabgeordneten ist.

 

Ein Bundestagsabgeordneter zu sein bedeutet, einen mit Terminen überfüllten Kalender zu haben, den ganzen Tag von einer Sitzung in die andere zu gehen und zwischendurch noch ein paar Besuchergruppen aus dem Wahlkreis zu empfangen. Als Praktikant eines Bundestagsabgeordneten darf man dies alles hautnah miterleben, von wichtigen Abstimmungen und Gesetzesverabschiedungen wie der Verschärfung des Sexualstrafrechts bis hin zu Sitzungen wie z.B. der des Innenausschusses.

 

Als Praktikant durfte ich selbst Herrn Schuster bei vielen Sitzungen, Besprechungen und Auftritten vor Besuchergruppen begleiten und des Weiteren in seinem Büro unter Anleitung seiner Mitarbeiter Wähleranfragen z.B. zu Themen wie Fracking und Sexualstrafrecht beantworten und Briefe verfassen.

 

Im Wahlkreis begleitete ich Herrn Schuster dann noch bei zwei Besuchen. Zum einen bei der Kriminalpolizei in Freiburg, wo es unter anderem um den Personalmangel, welcher vor allem bei der Kriminalpolizei herrscht, ging. Der zweite Besuch fand bei der Arbeitsagentur in Lörrach statt, bei welchem es unter anderem auch darum ging, wie es mit der Flüchtlingsproblematik hier vor Ort aussieht.

 

Abschließend lässt sich sagen, dass es eine sehr interessante Erfahrung war, da man an Orte kommt, an die der „Normalsterbliche“ nicht hingelangt, oder die dieser nur aus dem Fernsehen kennt. Weiterhin bemerkbar ist auch die Harmonie, welche im Büro von Herrn Schuster herrscht, wodurch ein harmonisches Arbeitsklima geschaffen wird. Aus meiner Praktikumserfahrung bei Herrn Schuster kann ich abschließend nur noch sagen, dass wir froh sein können noch solch einen Politiker wie ihn zu haben, der die Sachen auch auf den Punkt bringt, nicht „groß drumherum“ redet, die Dinge aus realistischer Sicht betrachtet und sich damit auch durchzusetzen versucht.

 

Durch das Praktikum habe ich einen anderen Zugang zur Politik bekommen, wodurch ich es mir auch vorstellen könnte, später selbst einmal etwas in diese Richtung zu machen.

 

Philipp Schlegel