22.11.2018  | Lörrach

Finanzielle Beteiligung an der Bahnanbindung des EuroAirports ist im deutschen Interesse


Zusage von Günther Oettinger aus dem Jahr 2009 sollte eingehalten werden / Abgeordnete unterstützen Haltung des Landkreises Lörrach

 

Der Bundestagsabgeordnete Armin Schuster (CDU) macht gemeinsam mit den Landtagsabgeordneten Sabine Hartmann-Müller (CDU) und Patrick Rapp (CDU) deutlich, dass eine finanzielle Beteiligung an der Bahnanbindung des EuroAirports im deutschen Interesse ist. Bereits heute kann festgestellt werden, dass die deutsche Seite vom Bahnanschluss nachhaltig profitieren wird. „Eine finanzielle Beteiligung des Landes am Bahnanschluss des EuroAirports wäre eine zukunftsorientierte Investition“, betonen die Abgeordneten. Die Abgeordneten verweisen auf die Zusage des damaligen Ministerpräsidenten Günther Oettinger aus dem Jahr 2009. Oettinger hat damals eine finanzielle Zusage von bis zu 10 Millionen Euro gemacht. „Diese Zusage liegt auf dem Tisch und sollte gegenüber unseren französischen und Schweizer Partnern eingehalten werden“, so die Abgeordneten. Die Einschätzung der CDU-Abgeordneten, dass der Bahnanschluss im Interesse der deutschen Grenzregion ist, deckt sich auch mit der Positionierung des Landkreises Lörrach zum Schienenanschluss des EuroAirports. „Wir unterstützen die Forderung des Landkreises Lörrach zum EuroAirport, dass die deutsche Grenzregion früher als derzeit geplant direkt an den Flughafen angebunden wird und für die Zwischenzeit Alternativen geprüft werden“, bekräftigen die Abgeordneten.