05.05.2018 | Berlin

05.05.2018 | Berlin

Städtebauförderung des Bundes: Kommunen der Landkreise Lörrach und Breisgau-Hochschwarzwald profitierten


Am 5. Mai 2018 findet bundesweit der vierte Tag der Städtebauförderung statt. Im Vorfeld wurden die offiziellen Zahlen zum Berichtsjahr 2017 veröffentlicht. Danach haben die Kommunen der Landkreise Lörrach und Breisgau-Hochschwarzwald im vergangenen Jahr mit mehr als drei Millionen Euro als Neuaufnahmen aus der Städtebauförderung des Bundes profitiert. Dies ist ein deutlicher Zuwachs gegenüber der Summe von zwei Millionen im Vorjahr.

Der Bundestagsabgeordnete Armin Schuster (CDU) bekräftigt, sich in den bevorstehenden Haushaltsberatungen dafür einzusetzen, dass das erreichte Niveau der Städtebauförderung verstetigt wird. „Die Zusagen, die wir im Koalitionsvertrag den Gemeinden und Städten gegeben haben, müssen eingehalten werden“, betont Schuster. „Die Städtebauförderung entfaltet nicht zuletzt wichtige wirtschaftliche Impulse und birgt das Potenzial, aufgrund ihrer großen Hebelwirkung private Folgeinvestitionen auszulösen. Hiervor können insbesondere das heimische Baugewerbe und das lokale Handwerk profitieren.“

Mit insgesamt mehr als einer Milliarde Euro stellt der Bund so viel Mittel für die städtebauliche Förderung zur Verfügung wie nie zuvor. Die Kontinuität der finanziellen Ausstattung auf dem inzwischen erreichten Niveau ist notwendig, damit die Städtebauförderung auf dem Erfolgs-weg bleibt. Im Koalitionsvertrag für die 19. Legislaturperiode ist vorgesehen, die Städtebauförderung mindestens auf dem derzeitigen Niveau fortzuführen. Die Grundlage dafür ist im ersten Regierungsentwurf für den Bundeshaushalt 2018 bereits angelegt. 

Anlässlich des bundesweiten Aktionstages finden in rund 500 Städten und Gemeinden Veranstaltungen statt. Weiterführende Informationen zum Tag der Städtebauförderung finden Sie hier: http://www.tag-der-staedtebaufoerderung.de