11.09.2017 | Bad Krozingen

Verteidigungsministerin Ursula von der Leyen in Bad Krozingen


Verteidigungsministerin Ursula von der Leyen hielt im voll besetzten Kurhaus Bad Krozingen ein leidenschaftliches Plädoyer für eine klare Unions-Handschrift in der kommenden Wahlperiode: mehr Geld für die Bundeswehr, Unterstützung für Familien mit Baukindergeld und Ganztagsbetreuung an Grundschulen, weniger Bürokratie. 2005 beim Amtsantritt von Angela Merkel sei Deutschland der kranke Mann Europas gewesen mit über fünf Millionen Arbeitslosen. Heute sei Vollbeschäftigung ein realistisches Ziel.

 

Mit Blick auf die Region bekannte sie sich zur Deutsch-Französischen Brigade. Am Standort Müllheim werden in den nächsten Jahren 50 Millionen Euro investiert. In ihrer Rede berichtete von der Leyen auch über ihre frühen Erfahrungen in der Politik durch ihren Vater Ernst Albrecht, den ehemaligen Ministerpräsidenten von Niedersachsen, die sie prägten. 

Musikalisch umrahmt wurde die Veranstaltung durch den Musikverein Biengen. Protokollarischer Höhepunkt war der Eintrag in das Goldene Buch der Stadt Bad Krozingen.